Aroma Diffuser – Infos, Tipps & Empfehlungen

Für einen angenehmen Duft in der Wohnung gibt es viele Möglichkeiten. Von den klassischen Duftlampen mit Teelichtern über Duft- und Räucherstäbchen hin zu Duftkissen. Was die meisten gemeinsam haben: Sie geben dauerhaft Duftstoffe ab. Einige Aroma Diffuser (auch Vernebler genannt) haben hier die Möglichkeiten für Intervalle oder einen zeit gesteuerten Betrieb. Doch wie funktionieren die elektrischen Raumduftgeräte und was müssen Sie bei ätherischen Ölen beachten? Wir klären auf und zeigen ihnen die besten und schönsten Geräte für Ihr zu Hause.

Auf unseren Markenseiten vergleichen wir die beliebtesten Aroma Vernebler:

So funktionieren Aroma Diffuser

Aroma Diffuser bilden durch eine spezielle Ultraschalltechnologie einen hauchfeinen Nebel, der sich im Raum verteilt. Der so entstehende Dampf ist kalt und kann bedenkenlos berührt werden und ist dadurch ideal für jeden Ort geeignet. Durch die Ultraschalltechnologie werden weder die Öle noch das Wasser erhitzt und die wichtigen und wertvollen Inhaltsstoffe der ätherischen Öle bleiben erhalten. Die Inbetriebnahme funktioniert bei fast allen Geräten ähnlich: Deckel auf – Wasser & Öl einfüllen – einschalten.

Anleitung-Aroma-Diffuser

Batteriebetriebene Aroma Diffuser

Wer die Duftvernebler mobil einsetzen möchte, sucht früher oder später nach einer batteriebetriebenen Variante. Gerade für Orte ohne direkten Stromanschluss und bei denen kein „dauerbeduften“ notwendig ist eignen sich die kleinen Duftlampen. Leider ist der Markt noch sehr dünn und wir haben aktuell drei Varianten gefunden. Relativ neu ist der Diffuser Pebble, welcher einen Akku mit 50 Stunden Laufzeit an Board hat. Zu diesem haben wir hier einen ausführlicheren Bericht.

NEU: Air Wick Aroma-Öl Diffuser

Air Wick steht schon lange für tolle Raumdüfte und bietet ganz neu auch einen Aroma Diffuser mit Batterie. Eine tolle Beschreibung findet ihr im Video rechts (am Handy weiter unten). Hier kann der Air Wick Diffuser direkt bei amazon bestellt werden.

Aiho AD-P2

Der Aiho Aroma Diffuser besitzt einen eingebauten 4.400 mAh Akku, wodurch dieser 2-3 Stunden eingesetzt werden kann. Natürlich ist auch hier der Netzbetrieb möglich. Für weitere Informationen einfach auf den Namen klicken (Link zu amazon).

LifeBasis ARM-101

Die Stromversorgung des ARM-101 erfolgt wahlweise über 2 AAA Batterien, oder ebenfalls über ein mitgeliefertes Netzteil. Anders als bei den meisten Verneblern wird hier das Duftöl direkt auf ein Faserpad gegeben. Für weitere Informationen einfach auf den Namen klicken (Link zu amazon).

 

Können Diffuser als Luftbefeuchter verwendet werden?

Prinzipiell ja – jedoch sind die meisten auf Raumduft ausgelegt und können durch die zu geringe Verdampfung die Luftfeuchtigkeit in größeren Räumen nicht merklich steigern. Achten Sie darauf, dass der Diffuser für die Raumgröße angemessen ist. Ein Gerät für sehr große Räume könnte eine unangenehme Luftfeuchtigkeit erzeugen, wenn er auf kleinerem Raum angewandt wird.

Worauf Sie beim Kauf achten sollten

Auf unserer Vergleich-Seite finden Sie eine Übersicht der beliebtesten Aroma Diffuser mit Ihren Stärken und Schwächen. Folgendes sollten Sie beim Kauf beachten:

  • Fassungsvermögen
  • Energieversorgung (Batterie oder Netzteil)
  • Schutzmechanismus bei leerem Behälter
  • Lautstärke
  • Betriebszeit
  • Intervall bzw. Zeitsteuerung
  • Abschaltbares Licht (sofern vorhanden)

Bedienbarkeit

Legen Sie ein großes Augenmerk auf die Bedienung des Raumerfrischers, um lange Freude mit dem neuen Gerät zu haben. Eine komplizierte Inbetriebnahme wirkt hinderlich uns sorgt langfristig dafür, dass der Diffuser immer seltener verwendet wird. Die meisten Geräte verfügen über sehr übersichtliche Bedienelemente, weshalb dies bei sehr wenigen Diffusern beanstandet werden kann. Anders verhält es sich mit dem Nachfüllen des Wassers. Hier setzen Hersteller auf unterschiedliche Methoden und es kann teilweise zu einer Miniüberschwemmung kommen. Hinweise dazu haben wir bei den jeweiligen Zerstäubern auf unseren Markenseiten abgebildet.

Wichtige Funktionen

Ein Gerät das „alle Stücke spielt“ ist oft nicht notwendig. Achten Sie beim Kauf gezielt auf den gewünschten Einsatzorts des Gerätes.

Schlafzimmer

Für einen erholsamen Schlaf sollten Sie auf die Lautstärke des jeweiligen Gerätes achten. Zudem sollte das LED Licht abschaltbar bzw. ein Nachtlichtmodus verfügbar sein. Auch Intervallstufen sind sehr empfehlenswert, damit nicht die ganze Nacht/bis das Wasser leer ist durchgehen vernebelt wird.

Badezimmer/Toilette

Hier eignen sich meist kleine Geräte mit geringem Fassungsvermögen, da die Geräte selten einen Dauereinsatz durchhalten müssen. Besonder praktisch sind auch hier Intervallstufen und eine Timerfunktion.

Wohnzimmer/Küche

In diesen Räumen ist ein kleines Summen nach kurzer Zeit nicht mehr wahrnehmbar. Denken Sie beispielsweise an den Kühlschrank in der Küche – eigentlich ein relativ lautes Gerät, welches nicht mehr wahrgenommen wird, da unser Gehirn dieses ausfiltert. Achten Sie eher auf einen großen Wassertank und starken Verneblungen, damit bei großen Räumen auch eine Wirkung spürbar ist.

Qualität

Viele Duftzerstäuber arbeiten die ersten Monate sehr zuverlässig, werden dann aber nach und nach lauter. Die hier vorgestellten Geräte arbeiten sehr zuverlässig (wenn nicht, weisen wir darauf hin) und die Hersteller sind bei Mängeln sehr kulant und liefern meist schnell und kostenlos ein Ersatzgerät. Weiter kann auf amazon jedes Produkt 30 Tage kostenlos zurückgegeben werden.

Es kam auch schon öfter vor, dass sogenannte „Montagsgeräte“ verschickt wurden. Dies fällt meist durch Wasserflecken oder einen lauten Lüfter auf – lassen Sie sich einfach ein neues Liefern.

Wie viel darf ein Aroma Diffuser kosten?

Wer bereit ist etwas mehr Geld zu investieren erhält auch ein Mehr an Funktionen. Es gibt aber sehr gute Einsteigermodelle bereits ab 20 € – alles was darunter liegt sollte Sie im ersten Moment skeptisch werden lassen.

Aroma Diffuser, elektrischer Lufterfrischer, Vernebler oder Zerstäuber?

Viele Namen für die praktischen Duftöldiffuser haben es in unseren Sprachgebrauch geschafft. Durchgesetzt hat sich bei den meisten Anbietern der Begriff Aroma Diffuser (nicht Aroma Diffusor mit „o“).

Aroma Diffuser entkalken und Ölrückstände entfernen

Auch wenn stets destilliertes Wasser verwendet wird, was nicht zwingend nötig ist, bilden sich mit der Zeit Rückstände im Gerät. Sei es vom kalkhaltigen Wasser oder eingetrocknetem Öl. Wer seinen Duftöldiffuser nur entkalken möchte, kann dafür herkömmliches Entkalkungsmittel für beispielsweise Kaffeemaschinen verwenden. Um auch die Ölrückstände zu entfernen empfiehlt sich ein Schuss Essigessenz. Am besten an der frischen Luft kurz einschalten und danach wirken lassen und im Anschluss auswaschen. Um den Geruch danach wieder zu neutralisieren kann Zitronenöl verwendet werden.